Tetje Mierendorf: Sein Kampf gegen Übergewicht und Diabetes

Enjoy Life
8. Mai 2018
Tetje Mierendorf: Sein Kampf gegen Übergewicht und Diabetes

Ein einschneidender Moment hat dazu geführt, dass Tetje Mierendorf sein Leben umkrempelte – und neben seinem Übergewicht auch seinen Diabetes in den Griff bekam.

Vermutlich hat er mal 180 Kilogramm gewogen. Doch so genau weiß es Tetje Mierendorf (46) gar nicht. Denn seine Waage konnte nur bis 150 Kilogramm anzeigen. Ans Abnehmen dachte er viele Jahre nicht. Und das, obwohl viele Studien zeigen, dass starkes Übergewicht das Risiko für zahlreiche Erkrankungen erhöht – und im Schnitt zehn Lebensjahre kostet. „Ich wusste natürlich, dass es ungesund ist. Doch das waren nur irgendwelche statistischen Zahlen für mich“, erklärt Mierendorf.

Diagnose: Diabetes

Selbst die Diabetes-Diagnose 2005 brachte kein Umdenken. „Mein Arzt sagte nur: ‚Herr Mierendorf, Sie haben keine Schuld daran. Das Wichtigste ist, dass Sie jetzt Ihre Lebensqualität nicht verlieren.'“ Er ging mit einem Rezept für den Blutzuckersenker Metformin und einem Mittel gegen Bluthochdruck nachhause.

Gesundheitsrisiko Übergewicht

Ein erstes Umdenken erfolgte erst 2012. „Meine Tochter kam zur Welt und plötzlich hatte ich Verantwortung“, so der 46-Jährige. „Und im selben Jahr starb mein geschätzter Kollege Dirk Bach, von einem Tag auf den anderen. Die statistischen Zahlen hatten plötzlich ein Gesicht.“ Diese beiden Ereignisse seien „wie Satelliten“ in seinem Kopf herumgeschwirrt. Er nahm dann auch ein wenig ab, aber verfiel immer wieder in alte Muster.

Mit steigendem Übergewicht sinkt die Lebenserwartung

Bis er im Jahr 2014 zufällig auf einen Test stieß, der die Lebenserwartung berechnet: 44 Jahre, das erschreckende Ergebnis. „Du hast noch zwei Jahre zu leben, so deutlich hatte mir das kein Arzt gesagt.“ In der darauffolgenden Nacht hatte Mierendorf einen Alptraum, er sah seine Tochter mit einem anderen Vater aufwachsen. Am nächsten Morgen fasste Tetje Mierendorf den Entschluss: Es wird sich etwas ändern.

Mierendorf verlor eine Menge Gewicht und konnte danach auf Diabetes- und Blutdruck-Medikamente verzichten

Keine Diabetes-Medikamente mehr dank Gewichtsabnahme

„Ich wollte eine Psychotherapie machen, um der Ursache für das starke Übergewicht, die in meiner Kindheit zu finden ist, auf den Grund zu gehen. Doch ich bekam keinen Termin.“ In einer Adipositas-Klinik wollte ihm der Arzt ein Magenband „andrehen“, doch er lehnte ab. Schließlich dachte Tetje Mierendorf auf einer Parkbank lange über sein Leben nach – und schloss mit längst Vergangenem ab. Dann war der Kopf frei, um gemeinsam mit einem Team von zahlreichen Ärzten und zwei Trainern den Startschuss für ein neues Leben zu geben. Er begann mit einem Zuckerentzug. „Die ersten 20 Tage waren besonders hart.“ Er hat Kalorien gezählt, einzelne Mahlzeiten durch Formula-Produkte ersetzt. Und – neben seinem eisernen Willen – war auch ein konsequentes Sportprogramm Teil seines Erfolgsrezepts.

Im ersten Jahr nahm er 42 Kilogramm ab, im zweiten konnte er das Gewicht halten und im dritten Jahr purzelten weitere 25 Kilogramm. „Aus Disziplin wurde eine Selbstverständlichkeit.“ Jetzt ist er nicht nur viele Kilos los, sondern kann auch auf Diabetes- und Blutdruck-Medikamente verzichten. Rückblickend sagt er: „Ich würde alles wieder genauso machen. Nur würde ich mit dem Abnehm-Programm mindestens 20 Jahre eher beginnen.“


Weiterlesen: