Sorgenfrei & fit: Neue Therapien bei Diabetes

Sorgenfrei & fit: Neue Therapien bei Diabetes

Ein Gerät, das Zucker automatisch misst, Insulin, das nicht gespritzt wird – Mediziner forschen nach neuen Medikamenten und Therapien, um Diabetes-Patienten das Leben angenehmer zu machen.

Fit trotz Diabetes mit Rundum-Therapie

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) empfiehlt für die Behandlung von Diabetes Typ 2 eine neue Rundum-Therapie. Neben der Senkung des Blutzuckerspiegels gehört hier auch die Vermeidung von Übergewicht und das Senken von erhöhten Blutdruck- und Blutfettwerten zur Behandlung. Dafür gibt es neue Medikamente. Sie fördern zusätzlich die Zuckerausscheidung über die Nieren. Auch psychologische Unterstützung hilft bei der Senkung der Zuckerwerte. Die seelische Verfassung hat großen Einfluss auf die Krankheit: Gespräche mit dem Arzt oder eine Diabetes-Schulung (siehe Kasten rechts) helfen dabei.

Blutzucker messen ohne Stechen

Neue Therapien bei Diabetes
Inzwischen ist die Blutzuckermessung über einen Sensor auf dem Arm möglich – ohne Stechen

Mediziner haben ein Gerät entwickelt, das eine Messung des Blutzuckers ohne Stich in die Haut ermöglicht. Der Patient trägt stattdessen einen Sensor am Oberarm. Wie ein Pflaster hält das Gerät dort 14 Tage und misst mittels eines Fühlers unter der Haut minütlich den Blutzuckerwert. Mithilfe eines Lesegeräts können die Werte jederzeit abgerufen werden. Einige Kassen zahlen sogar die Kosten von ca. 120 Euro im Monat.

Intelligentes Insulin erleichtert Diabetikern den Alltag

Auch das Spritzen von Insulin soll künftig einfacher werden. Forscher entwickeln nun spezielle Stoffe, die den Blutzucker bis zu 48 Stunden lang senken sollen. In Arbeit sind auch „schlaue“ Insuline, die erst wirken, wenn der Zuckerspiegel tatsächlich steigt. Diese sollen als Pflaster auf die Haut geklebt werden und den Stoff automatisch an den Körper abgeben können.

Sicherer Umgang mit Diabetes dank Schulungen

Wie messe ich meinen Blutzucker richtig? Wie wirkt das Insulin in meinem Körper? Darf ich nichts Süßes mehr essen? In speziellen Diabetes-Schulungen beim Arzt oder in Diabeteszentren lernen Patienten alles, um im Alltag mit der Zuckerkrankheit umgehen zu können. Der Berater gibt unter anderem Infos zur richtigen Ernährung, zum Verhalten bei Unterzuckerung und zur Einnahme von Medikamenten sowie zum Spritzen von Insulin. Auch Angehörigen kann die Schulung helfen.