Quinoa-Kürbissuppe

Quinoa-Kürbissuppe

Das Gold der Inkas – so wird Quinoa auch genannt. Das Super-Korn kommt aus Mittel- und Südamerika und wurde in den Anden auf über 4.000 Metern Höhe angebaut. Heute ist Quinoa sehr beliebt bei allen, die Wert auf eine gesunde Ernährung legen. Das Pseudogetreide birgt große Mengen an Nährstoffen. Im Vergleich zu Weizen enthält es zum Beispiel mehr Ballaststoffe, Eiweiß und komplexere Kohlenhydrate – diese helfen beim Ausgleich des Blutzuckerspiegels. In Kombination mit Kürbis ist dieses Rezept ein kulinarisches Highlight.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis (bis zu 1,25 kg)
  • 1 Stück Ingwer (4 cm)
  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL Öl, zum Beispiel Olivenöl
  • 75 g rote Linsen
  • 1 Dose (400 ml) ungesüßte Kokosmilch
  • 1 EL Instant-Gemüsebrühe
  • 50 g bunte Quinoa
  • 2-3 EL Limettensaft
  • 100 g Feta
  • 3 Stiele Minze
  • 1 Beet Gartenkresse
  • Cayennepfeffer
  • Salz

Zubereitung

Das Rezept ist leicht zu kochen und innerhalb von ca. 45 Minuten zubereitet. Eine Portion enthält ca. 16 g Eiweiß, 30 g Fett und 57 g Kohlenhydrate.

  1. Ingwer und Zwiebeln schälen und fein hacken. Kürbis waschen, halbieren, Kerne mit einem Löffel entfernen und grob würfeln.
  2. 2 EL Olivenöl im großen Topf erwärmen. Zwiebeln andünsten. Dann Ingwer, Kürbis und Linsen hinzugeben und kurz mit anbraten. Kokosmilch und 1 L Wasser hinzugeben, aufkochen lassen und Gemüsebrühe einrühren. Ca. 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  3. Minze waschen und grob hacken. Kresse abschneiden. Quinoa abspülen und im Salzwasser für ca. 15 Minuten kochen lassen.
  4. Anschließend Wasser abgießen und Quinoa in 1 EL Olivenöl anbraten.
  5. Kürbis, Ingwer, Zwiebeln und Linsen fein pürieren, bis eine Suppe entstanden ist. Mit Limettensaft, Salz und Cayennepfeffer würzen. Fertiges Gericht mit zerbröseltem Feta, Quinoa, Kresse und Minze bestreuen.

Guten Appetit!