Putenstreifen mit Balsamico-Rosenkohl und Süßkartoffelpüree

Putenstreifen mit Balsamico-Rosenkohl und Süßkartoffelpüree

Macht fit und sättigt gut: Putenfilet mit Rosenkohl und Süßkartoffeln – dieses Rezept können Diabetiker bedenkenlos genießen. Die Zutaten sind kalorienarm ausgewählt und liefern wichtige Nährstoffe. Gerade für Diabetiker ist es ratsam, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Besonders Süßkartoffeln eignen sich für eine diabetesgerechte Ernährung, da sie – als echte Kartoffel-Alternative – unter anderem den Nüchternblutzuckerspiegel und die Cholesterinwerte senken können. Dazu passt zartes Putenfleisch und grünes Gemüse wie Rosenkohl – lassen Sie es sich schmecken!

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g Rosenkohl
  • 8 Süßkartoffeln
  • 1 große Zwiebel
  • 500 g Putenfilet
  • 2 EL Öl, zum Beispiel Rapsöl
  • 1 TL Erythrit (Zuckerersatzstoff, erhältlich im Supermarkt oder online)
  • 4 EL Balsamico-Essig
  • 100 ml Milch
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Curry
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Das Rezept ist einfach zu kochen und innerhalb von 40 Minuten zubereitet.

  1. Rosenkohl waschen. Wasser im Topf zum Köcheln bringen, eine Prise Salz hinzugeben. Rosenkohl ca. 15 Minuten darin bei niedriger Hitze kochen.
  2. Süßkartoffeln schälen und grob würfeln. Anschließend ca. 20 Minuten im Salzwasser garen.
  3. Währenddessen Zwiebel schälen und würfeln. Putenfilet kurz mit Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in Streifen schneiden.
  4. Putenstreifen bei höherer Stufe ca. 4 Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer abschmecken und aus der Pfanne nehmen.
  5. Rosenkohl nach 15-minütiger Garzeit vom Herd nehmen, Wasser abgießen.
  6. Anschließend Rosenkohl und Zwiebel in der Pfanne ca. 3 Minuten braten. Mit 1 TL Erythrit bestreuen und ein paar Minuten weiter garen.
  7. Balsamico-Essig, ca. eine Tasse Wasser und Fleisch in die Pfanne geben. Ca. 5 Minuten kochen lassen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen.
  8. Kartoffelwasser abgießen. Butter und heiße Milch zu den Süßkartoffeln geben und mit einem Kartoffelstampfer zu Püree verarbeiten. Nach Belieben mehr Milch hinzugießen, wenn die Masse zu trocken ist. Mit Salz, etwas Pfeffer und Curry würzen – fertig.

Guten Appetit!