Etwa 2,7 Millionen Diabetiker leiden auch an einer exokrinen Beeinträchtigung der Bauchspeicheldrüse – gekennzeichnet von Verdauungsbeschwerden

Etwa 2,7 Millionen Diabetiker leiden auch an einer exokrinen Beeinträchtigung der Bauchspeicheldrüse – gekennzeichnet von Verdauungsbeschwerden

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) produziert Insulin für die Regulation des Blutzuckerspiegels. Aber wussten Sie auch, dass die Bauchspeicheldrüse zudem wichtige Enzyme für die Verdauung bildet und damit neben Magen und Darm eine überaus bedeutende Rolle bei der Verdauung spielt? Damit kommt der kleinen Bauchspeicheldrüse eine lebenswichtige Doppelfunktion zu: Zum einen die Produktion von Insulin und Glukagon (endokrine Funktion) und zum anderen die Produktion von Enzymen zur Spaltung von Nahrungsbestanteilen wie Fetten, Eiweißen und Kohlenhydraten (exokrine Funktion) in der Nahrung. Dies wird als exokrine Funktion bezeichnet, da die Enzyme nicht wie Insulin ins Blut, sondern direkt in den Dünndarm abgegeben werden. Oft ist vielen Diabetikern unbekannt, dass eine Störung der endokrinen Funktion auch mit einer exokrinen Beeinträchtigung der Bauchspeicheldrüse (Bauchspeicheldrüsenschwäche oder fachlich: exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI)) einhergehen kann. Untersuchungen zeigen jedoch, dass etwa 32 Prozent der Typ 2- und 51 Prozent der Typ 1-Diabetiker zusätzlich von einer EPI bzw. Bauchspeicheldrüsenschwäche betroffen sind1. Das sind rund 2,7 Millionen der in Deutschland lebenden Diabetiker.

Offensichtlich bemerkbar macht sich die Verdauungsschwäche der Bauchspeicheldrüse, die aus einem Mangel an Verdauungsenzymen resultiert, durch voluminöse und übelriechende fettige Durchfälle, die in der Toilette kleben. Aber auch schon bei einer geringeren Einschränkung der Enzymbildung treten Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen, Bauchkrämpfe, Übelkeit und Schmerzen im Oberbauch auf, die durch unverdaute Nahrungsbestandteile meist ca. 30 Min nach dem Essen hervorgerufen werden. Oft wird bei Diabetikern mit Verdauungsproblemen an einen veränderten Stoffwechsel aufgrund der Diabetes-Erkrankung gedacht, ebenso an Nebenwirkungen der Diabetes-Medikamente, an eine zusätzlich vorliegende exokrine Pankreasinsuffizienz jedoch immer noch viel zu selten.

Leiden Sie an Diabetes und folgenden Beschwerden?

  • Wiederkehrende Durchfälle, Blähungen und gürtelförmige Oberbauchschmerzen
  • Durchfall, der hell, fettig und voluminös ist und im Spülwasser schwimmt (Fettstuhl)
  • Darmsymptome/Verdauungsbeschwerden etwa 30 Minuten nach dem Essen
  • Blutzuckerschwankungen und erhöhter Insulinbedarf
  • Hagere Statur bzw. schneller Gewichtsverlust

Dann sollten Sie auch einen Enzymmangel der Bauchspeicheldrüse in Betracht ziehen bzw. eine mögliche Verdauungsschwäche mit Ihrem Arzt besprechen.

Weitere Informationen, was bei einer Bauchspeicheldrüsenschwäche / EPI im Körper passiert und wer außer Diabetikern ein erhöhtes Risiko hat, finden Sie in folgendem Erklärvideo:

Rizoenzyme lindern Verdauungsbeschwerden bei Enzymmangel der Bauchspeicheldrüse

Aus Angst vor quälenden Symptomen wird von Diabetikern, die zusätzlich an einer Bauchspeicheldrüsenschwäche leiden, häufig auf Nahrungsfette verzichtet. Dies kann jedoch zu einem Mangel an lebensnotwenigen, fettlöslichen Vitaminen sowie zu Untergewicht führen. Daher muss dem Körper – wie beim Insulin auch – das zugeführt werden, was die Bauchspeicheldrüse nicht mehr selbst in ausreichender Menge produziert: Verdauungsenzyme, die zu jeder Mahlzeit eingenommen werden sollten. Arzneimittel mit Enzymen aus der Apotheke werden beispielsweise aus Reispilzkulturen gewonnen (Rizoenzyme in NORTASE®).

Diabetiker mit exokriner Pankreasinsuffizienz, die Verdauungsenzyme einnehmen, müssen sich nicht mehr ständig über plötzlich auftretende Durchfälle sorgen. Die vegetarischen Enzyme aus Reispilzen können so immens zur Steigerung der Lebensqualität beitragen. Zudem kann sich die Enzymeinnahme positiv auf die Blutzuckerwerte auswirken.

Nortase – der vegetarische Enzymersatz bei exokriner Pankreasinsuffizienz

NORTASE® ist ein Arzneimittel zur Enzymersatztherapie bei exokriner Pankreasinsuffizienz und wird dementsprechend bei einer Verdauungsschwäche infolge eines Mangels an Verdauungsenzymen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) eingesetzt.

Vegetarische Rizoenzyme helfen dabei, die Magen-Darm-Beschwerden effektiv zu reduzieren und ermöglicht eine weitgehend normale Verdauung. Da bei Diabetikern häufig die Magenentleerung verlangsamt ist, eignen sich die von Natur aus säurestabilen Rizoenzyme besonders, da diese bei langer Verweildauer im Magen nicht durch die Magensäure zerstört werden. Zusätzliche Medikamente zur Herabsetzung der Magensäureproduktion sind damit nicht notwendig.

Rizoenzyme – Eigenschaften im Überblick:

  • Vegetarisches Arzneimittel: ohne tierische Wirkstoffe und Gelatine
  • Effektive Reduktion der Beschwerden auch bei kompletten Funktionsverlust der Bauchspeicheldrüse
  • Einfache Dosierung ohne komplizierte Berechnung der Enzymeinheiten
  • Kleine Kapsel für leichtes Schlucken
  • Auch für Diabetiker geeignet

Haben Sie weitere Fragen zur exokrinen Pankreasinsuffizienz? Dann besuchen Sie www.nortase.de

Wie hoch ist Ihr EPI Risiko? Hier geht’s zum Selbsttest: www.nortase.de/selbsttest/

Link zur Patientenbroschüre


Pflichtangaben NORTASE®

Anwendungsgebiete: Ersatz von Verdauungsenzymen bei Maldigestion (Verdauungsschwäche) infolge einer gestörten Funktion der Bauchspeicheldrüse. Enthält Lactose.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

[1] Hardt P.O. et al. Pancre­atology 3: 395–402 (2003).