Low-Carb Zucchini-Reibekuchen für Diabetiker

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2)
Kochzeit 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad leicht
Vegetarisch Vegetarisch

Zu Karneval gehören neben Kamelle und süßen Quarkbällchen für viele Menschen auch Reibekuchen. Doch für Diabetiker sind Mahlzeiten, die viel Fett und Kohlenhydrate enthalten nicht gut geeignet. Denn gerade Menschen mit Zuckerkrankheit sollten auf eine gesunde ausgewogene Ernährung achten: Schon eine Gewichtsabnahme von wenigen Kilogramm kann zu einer Verbesserung der Blutzuckerwerte führen. Wenn Sie zu besonderen Anlässen aber doch mal „sündigen“ möchten, gibt es von den meisten Leckereien auch gesündere Varianten.

Alleskönner Zucchini – das steckt drin

Eine leckere und kohlenhydratärmere Alternative zu fettigen Reibekuchen aus Kartoffeln sind Zucchini-Puffer. Das Gemüse ist ein echter Alleskönner: es ist kalorienarm (17 Kalorien pro 100 Gramm) und enthält viele Mineralstoffe wie Kalzium (wichtig für den Knochenaufbau und -erhalt). In dem grünen Gemüse stecken außerdem Eisen (wird für die Blutbildung benötigt) und Vitamin C (stärkt unter anderem das Immunsystem).

Low-Carb Zucchini-Reibekuchen für Diabetiker

Zubereitung

  1. Zwiebel schälen und in kleine Stücke hacken. Zucchini waschen und raspeln.
  2. Die Zucchini-Raspeln mit einem Küchenpapier trockentupfen und mit den Eiern und Zwiebeln verrühren.
  3. Mehl, Salz und Pfeffer vermischen.
  4. Alle Zutaten zu einer Masse verrühren und mit einem Esslöffel in kleine Häufchen formen.
  5. Rapsöl in eine Pfanne geben und kleine Portionen der Masse braten, bis sie goldbraun sind.

Zutaten für 2 Personen

  • 3 Zucchini
  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Zwiebel

Ernährung

  • 416kcalKilokalorien
  • 5gEiweiß
  • 28gFett
  • 34gKohlenhydrate

Unser Tipp

Dazu passt unser Feta-Dip mit Knoblauch.