Diabetes Typ-2: Neues Medikament als Appetitbremse

28. August 2018
Diabetes Typ-2: Neues Medikament als Appetitbremse

Ein neues Medikament könnte sich als wahres „Zaubermittel für Typ-2-Diabetiker erweisen: es lässt nicht nur den Blutzucker sinken, sondern auch das Gewicht

Menschen mit Diabetes Typ 2 sehen sich oft folgendem Dilemma gegenüber: sie haben diese Art der Zuckerkrankheit überhaupt (auch) erst deshalb entwickelt, weil sie übergewichtig sind. Nun müssen sie Medikamente einnehmen oder sich spritzen, durch die die meisten weiter zunehmen. Ein neues Mittel könnte diesen Kreislauf nun stoppen, denn es senkt sowohl den Blutzucker als auch das Körpergewicht, da es sättigend wirkt.

Ungesunde Ernährung ist einer der Hauptgründe für Diabetes Typ 2

Darauf lässt zumindest die Studie einer Forschergruppe schließen, die vor Kurzem im Fachmagazin „The Lancet“ erschien. Dabei wurde 120 Teilnehmern über verschiedene Zeiträume hinweg entweder ein Placebo oder der Wirkstoff MEDI0382 verabreicht. Das Ergebnis: Die Studienteilnehmer, die das „Zaubermittel“ bekamen, wiesen verbesserte Blutzuckerwerte auf und verloren zudem noch Gewicht. Das liegt daran, dass das neue Medikament, ein injizierbarer Eiweißbotenstoff, als sogenannter dualer Agonist doppelt wirkt: es stimuliert zum einen den Glucagon-Rezeptor, der den Blutzucker kontrolliert, zum anderen regt er den GLP1-Rezeptor an, der – neben dem Einfluss auf andere Stoffwechselwirkungen – dafür sorgt, dass das Gehirn ein Sättigungsgefühl meldet.

Potenzial, nicht nur in der Diabetes-Therapie

Bei der engmaschigen Überwachung der Studienteilnehmer, die unter anderem die Reaktion des Körpers auf definierte Nahrungsmengen umfasste (Mahlzeiten-Belastungstest) „konnten wir feststellen, dass der Blutzucker mit dem neuen Präparat nicht so hoch ansteigt wie in der Placebo-Gruppe. Das Insulin reagiert schneller, um den erhöhten Mahlzeitenblutzucker zu bekämpfen“, resümiert Prof. Dr. Michael Stumvoll von der Uni Leipzig, der an der Studie beteiligt war.

Das Medikament, das nun erstmals an Patienten getestet wurde, und bei dem als Nebenwirkungen leichte Übelkeit und erhöhte Herzfrequenz auftreten können, hat durch seine sättigende und gewichtsreduzierende Wirkung auch Potenzial in der Therapie von Fettleibigkeit (Adipositas). Prof. Stumvoll rechnet mit einer Zulassung des neuen Medikaments schon in den nächsten Jahren.

Diabetes Typ 2: was ist das überhaupt?

Laut Deutscher Diabetes-Hilfe haben rund sechs Millionen Bundesbürger Diabetes mellitus. Um die 90 Prozent der Erkrankungen entfallen auf Diabetes Typ 2. Im Gegensatz zum Typ 1, der von Geburt an besteht und bei dem die Bauchspeicheldrüse kein Insulin produziert, um den Blutzucker zu regulieren, sprechen bei Typ-2-Diabetiker die Körperzellen immer schlechter auf das Hormon an. Es entsteht ein sogenannter „relativer Insulinmangel“, den die Bauchspeicheldrüse versucht zu beheben, indem sie mehr Insulin ausschüttet. Trotz dieses erhöhten Spiegels gelangt aber immer weniger Zucker in die Zellen und verbleibt im Blut.

Mehr zu Diabetes Typ 2 erfahren Sie hier.


Quelle:

  • Ambery, P. et al.: MEDI0382, a GLP-1 and glucagon receptor dual agonist, in obese or overweight patients with type 2 diabetes: a randomised, controlled, double-blind, ascending dose and phase 2a study; in: The Lancet, Band 391, Ausgabe 10140, 30. Juni-6. Juli 2018, Seiten 2607-2618
  • Pressemitteilung 187/2018 der Uni Leipzig vom 11.07.2018: Neues Medikament für Diabetes-2-Patienten erstmals am Menschen getestet
  • Deutsche Diabetes-Hilfe: www.diabetesde.org